some techtalk

Apple IIe

Apple IIe


Heute schreiben wir etwas über Computer. catalog, load, save, list, run lauteten fünf der grundlegenden Basic-Befehle auf dem Apple II, auf dem ich das Glück hatte, lernen zu dürfen. Bits and Bytes manipulieren, textbasierte Spiele schreiben und Pascal ausprobieren hat nicht nur eine Menge Spass gemacht, sondern auch wertvolle Hilfe beim Verständnis des Hexadezimalsystems und Maschinensprache auf dem 6502 geleistet. Load Runner-Nächte mit viel Bier gehörten auch dazu. Ein Lesezugriff auf Speicherzelle c080 hat das System lahmgelegt. Dies ist bei aktuellen Emulatoren noch immer der Fall.

Eine lange Pause folgte, bevor ein Unixaccount im Rechnerraum der Uni der nächste zu gehende Schritt wurde und ich das erste Mal ein startx loslassen durfte. finger hholzgra lokalisierte einen Kommilitonen zuverlässig. Der Copyshop und die Cafete wurden mindestens ebenso häufig frequentiert wie die Bib. Vorbei. Inzwischen lasse ich unter Linux mit Hilfe von Java den Schnittpunkt zweier sich kreuzender Linien berechnen. Leider benötigt man auch manchmal Office. Digitales Denken lernte man unter anderem auch in Algorithmen und Datenstrukturen und der Motor war immer das schiere Verstehenwollen.

Grundzüge des Datenbankdesigns sind bekannt und auch SELECT * FROM * will von Zeit zu Zeit angewendet werden. Klickernde Tastaturen, schwarz-grüne Monitore und PR#6 erscheinen vor meinem geistigen Auge. Flipflops. Logische Verknüpfungen mit Hilfe von Wahrheitstabellen. Man kann schon was machen. Rechner sind einerseits ebenso stumpf wie Atze Schröder, da sie lediglich Bit für Bit die eingegebenen Befehle befolgen, haben andererseits allerdings einiges an Unbill verursacht, da man ohne sie ja gar nicht mehr kann.

Der aktuelle Forschungsstand bei neuronalen Netzen und künstlicher Intelligenz entzieht sich meiner Kenntnis, das Debian-System bietet allerdings bereits Möglichkeiten, die spannend genug sind. Die Maschine lügt nicht. Ist perfekt. Verzeiht nicht das geringste fehlende Semikolon. Das soziale Gedöns behelligt uns nicht, wenn wir programmieren. Ohne Menschlichkeit wird es aber andererseits allzu schnell öde. Macht und Kommunikation scheinen Schlüsselbegriffe zu sein. 01, 10. Wir schreiben dann. Lassen Sie mich die heutige Kolumne mit einem gutgemeinten Ratschlag aus der Unixwelt beenden, dessen Bedeutung nicht genug betont werden kann :

Remember, with great power comes great responsability. First think, then type.

GOTO 10.
—-
https://www.minds.com/blog/view/477869923473829888/some-techtalk
https://minds.com/ewing

Advertisements

About this entry