some Wort zum Dienstag

group

group


Heute habe ich geringe Mengen psychoaktiver Substanzen zu mir genommen, die keinerlei katastrophale Nebenwirkungen zeitigten. Natürlich spreche ich von Tee. Leider ist kein Snickers in Reichweite, so muss diese Kolumne hungrig verfasst werden. 2/5 der Woche haben wir geschafft und alle sonstigen Bedürfnisse sind temporär gestillt. Twitter im Fahrstuhl könnte helfen, wie bereits an anderer Stelle vermerkt. Das große weiße Zwergkaninchen klopft an der Tür und begehrt Einlass. Es kann gern einen mitrauchen.

Friede auf Erden ist ungefähr so gut erreichbar wie Harsewinkel. Doch Musik über Peace on Earth, im besten Falle noch mit dem passenden T-Shirt, macht wenigstens den Feierabend erträglich. Wenn jetzt theoretisch jemand eine Bestandsaufnahme machen wollte, um die nächsten Schritte zu eruieren, müsste er zwar die Pleite von Kalifornien und Griechenland konstatieren, würde aber feststellen, dass Black Rock ganz Afrika helfen könnte. Die Schweiz sorgt sich um ihre Mülleimer und wir haben am Monatsende nix mehr zu rauchen. Aber die Schrauben sind abgezählt. Gelingende Lebensführung lernt man nicht in Büchern sondern auf der Strasse.

Das Singleappartment ist mittelmäßig aufgeräumt und die Kommunikationsleitungen funktionieren ordnungsgemäß, so wartet also neuer Unsinn darauf, verzapft zu werden. Zählen wir also die Verluste zusammen, werden wir noch depressiver. Also ein Wort zur Hoffnung: man wartet geduldig auf sie und schöpft sie aus wenigstens halbwegs intelligenten Raucherpausen. Gelb. Butterbrot. Lesen wir von Gefahren, umschiffen wir sie nicht, sondern steuern genau darauf zu. Pain Management. Use. Abuse. Time for a change, konstatiere ich als Forscher und wechsele die Zeitzone. Müssten wir nicht unserem Tagwerk nachgehen, könnte man wenigstens den Kollegen das Jonglieren beibringen.

Die Uhr ruckte. Als ich aus dem Bus ausstieg, war es Nacht. Ich drehte mich ein letztes Mal um und erkannte Humboldt, der ebenfalls nach Hause wollte. Zusammen sind wir Quark. Unsere Bewährungshelfer sind größtenteils hilflos. Krankenstand und Pausendisziplin sind auch nicht gerade aufbauend. Also nehmen wir die Sache selbst in die Hand und verarbeiten die wechselnden Gegenstände mit steigender Euphorie zu Hackfleisch. Schildkröte zu Dinosaurier: Lass uns zu Fuss gehen. Vogel an Katze: Guten Flug noch. Wenn Sie nun nur Bahnhof verstehen, sind Sie hier richtig. Wir arbeiten noch daran. Nächste Woche an dieser Stelle mehr.
—-
https://www.minds.com/blog/view/475376343706509312/some-wort-zum-dienstag
https://minds.com/ewing

Advertisements

About this entry