zu tode bemüht – Stimmenrausch 2014-11-15

Alfred Hermann Fried, zum 150sten; Maurice Leblanc, zum 150sten; Howard Fast, zum 100sten; Jassir Arafat, 10ter Todestag; Hans Marquardt, 10ter Todestag (11. November)
Philipp Jakob Siebenpfeiffer, zum 225sten; Wilhelm Lachnit, zum 115ten; Michael Ende, zum 85sten; Charles Manson (80); Booker T. Jones, zum 70sten; Wilma Rudolph, 20ster Todestag (12. November)
Helene Stöcker, zum 145sten; Wilhelm Dittmann, zum 140sten; Günter Reimann, zum 110ten; Philipp von Zesen, 325ster Todestag; Vittorio De Sica, 40ster Todestag; Karen Silkwood, 40ster Todestag, Chester Himes, 30ster Todestag; John Balance, 10ter Todestag (13. November)
Jawaharlal Nehru, zum 125sten; Horst Janssen, zum 85sten; Rudolf Thome, zum 75sten; Rainer Baumann, zum 65sten; Flora Tristan, 170ster Todestag (14. November)
Etty Hillesum, zum 100sten; Joy Fleming, zum 70sten; Annemarie Böll, 10ter Todestag (15. November)

“In jeder Verfassung der Welt steht ja ein Recht auf Privatsphäre, Unverletzlichkeit der Wohnung und so weiter. Das ist abgeschafft.”
“Wir leben in postdemokratischen Zuständen.”

Hans Magnus Enzensberger, zum 85sten; aus einem Fernsehinterview vom August 2013, hiert zitiert nach Volker Weidermann

“Wonderful! Wonderful this death!”

William Etty, letzte Worte vor 165 Jahren

hetzen bis ins beil
hools&fools&nazischlucker, die gleiche blase…

die heute mit breiter brust und antidemokratischer
gesinnung die straße für ihre rassistischen slogans
einnimmt oder von den ordnungskräften freiprügeln läßt,
um “salafisten”, die & deren ideale sie nicht kennt, ihren
marsch zu blasen, steht bewährtem deutschen henkertum
am nächsten, das zu opas besten zeiten die kopf-ab-methode
für die gegner nicht nur propagiert sondern genauso praktiziert hat.

der appell der politik an unsere biederen national-rassistischen reflexe
in verbindung mit obstruktion der ermittlungsbehörden nach rechtswende
zeitigt spontan wie nachhaltig “erfolge” und viele mordopfer in diesem land.

ein solches klima ist nährboden für kalten krieg wie begeisternde kriegstreiberei,
unabdingbar, darum auf allen ebenen von eliten aus politik & öffentlichkeit befeuert.
wo sind die stimmen aus der mitte der gesellschaft, in universitäten, gewerkschaften,
kirchen, in presse und kulturarbeit, die in einem breitem bündnis dieser unvernunft einer
leicht entflammbaren gewaltbereitschaft energisch entgegentreten? wer jetzt stumm bleibt,
ist spätestens nach einer krise wieder schlau, erkennt, daß sein schweigen zustimmung war.
—-
Büro für Gute Worte – Abo pfeifer[at]stimmenrausch[dot]de

Advertisements

About this entry