brandbrief flattert rein – Stimmenrausch 2014-08-30

Werner Gilles, zum 120sten; Erwin Scharf, zum 100sten (29. August)
Christiaan Cornelissen, zum 150sten; Charles Reznikoff, zum 120sten; Jirí Orten, zum 95sten; François Cheng, zum 85sten; John Peel, zum 75sten; Stefan Bollinger, zum 60sten; Lindsay Anderson, 20ster Todestag; Horst Stowasser, 5ter Todestag (30. August)

ANTWORT AN VITUS
Vitus, du fragst mich, warum ich trotz Mangels an Lesern und Hörern
schreibe. Den Musen und mir, Vitus, gehört mein Gedicht.

Janus Pannonius, zum 580sten

Das weiße Licht in seinem Haupte, das der Mensch Verstand nennt, wächst ebenfalls mit ihm von Jahr zu Jahr, bis er es schließlich für Vernunft oder Einsicht in die Notwendigkeit hält.

Ehm Welk, zum 130sten; aus: “Mein Land, das ferne leuchtet.” Berlin 1952

I wake up cold, I who
Prospered through dreams of heat
Wake to their residue,
Sweat, and a clinging sheet.
My flesh was its own shield:
Where it was gashed, it healed.
I grew as I explored
The body I could trust
Even while I adored
The risk that made robust,
A world of wonders in
Each challenge to the skin.

Thom Gunn, zum 85sten; aus dem Poem “The Man With Night Sweats’
—-
Büro für Gute Worte – Abo pfeifer[at]stimmenrausch[dot]de

Advertisements

About this entry