stimmenrausch 2014-08-08

Tagüber hatten sie so geschwatzt,
geraucht und gespielt im Hafen-Café,
Albanesen und Juden, Griechen und Türken.
Dick war die Luft und weiß und schwer,
hemmte den Atem, betäubte den Sinn.

Hermione von Preuschen, zum 160sten; Anfang ihres Gedichts “Erwartung”

Mnemosynen/ Musen sind nur Pseudonyme
Unter den Silben flüstern Halluzinationen.
Nah am Rand der deutschen Sprache tut es weh.
Dieser Raum wie blaugeschlagen
Spiegelt in uns selbst Diktate
Von den vielen Toten.

Dieter Schlesak, zum 80sten; Anfang seines Gedichts “WIE IM WAHNSINN STIMMEN”

usa marschieren im süden im dubiosen “war on drugs”,
europa marschiert im osten an der seite der drogenbarone.

viele von uns ziehen mit der achtzehnten

hanfparade

und wir werden am stimmenrausch-büchertisch
auf dem markt der möglichkeiten
wieder mit thematisch ausgesuchtem dienen können
und freuen uns über euer interesse.

http://www.hanfparade.de

geolocation based in Berlin, Büro für Gute Worte – Abo pfeifer[at]stimmenrausch[dot]de

Advertisements

About this entry