stimmenrausch 2014-07-04

Ich fühle mich immer angezogen von der äußeren physischen Eigenheit einer Frau, die mich ganz besonders berührt. Meistens genügt das, um sie in meinen Augen schön erscheinen zu lassen.

Benjamin Péret, zum 115ten; aus: “Fünftes Gespräch der Surrealisten über Sexualität” (1928)

und doch schaudert mich, ihre angstvolle körpersprache auf mich wirken zu lassen.
ihr linker arm, der schlaff an der seite hängt. zu sehen, wie finger sich um den
abgebrannten rest einer kippe krallen. kalte finger, die sich bei berührung erschrecken
und sich dann mit ihren kleinen abgenagten kuppen verzweifelt aneinander reiben.
zu wissen, daß diese hand sich nie zärtlich in den nacken eines menschen gelegt hat.
sie hat es nie nie selbst bemerkt und ahnt nicht, daß vor wie nach ihrem jahrelangen
crystal-meth-mißbrauch jähzorn und sprachverlust ihrem verkrüppelten herzen entspringen.
um diese hand wollte ich anhalten…

Advertisements

About this entry