Erste Schritte

Sternzeit 1458,1

Nach dem nächsten Flash, der am folgenden Nachmittag nach einem ganz und gar unspektakulären Tag erfolgte, entschloss sich Maurie, das kleine Inselstädtchen zu erkunden. Er fand eine idyllische Ansammlung von Häusern an der korsischen Küste im Nordwesten und sein Landeplatz in der Festung, die über der Stadt thronte, schien gut gewählt. Als er nach mehreren Stunden wieder in seine Mühle zurückkehrte, hatte er sogar sein Französisch etwas aufgefrischt und sich sporadisch mit einigen Anwohnern unterhalten. Es schien keine Kommunikationsmöglichkeiten in die Heimat zu geben, so dass er erneut den nächsten Sprung abwarten musste. Er hatte erfahren, dass die Korsen nicht gerade gut auf die Tourismusindustrie zu sprechen waren. Mit Hilfe persönlicher Verbindungen hatte allerdings eine Vereinigung namens ‘Neues Leben’ – in Landessprache ‘Nouvelle Vie’ – eine Art Ferienburg errichtet. Dort wurde viel gesungen. Er öffnete sich ein Bier und schrieb einen Erfahrungsbericht, da er befürchtete, die frischen Erinnerungen könnten verblassen, wenn er zu lange mit der schriftlichen Niederlegung wartete.

Am Abend stellten John und Jane fest, dass die Flügel der Mühle sich nach wie vor im Wind drehten, es war allerdings nicht feststellbar, ob das etwas über die Mühle in der Parallelwelt aussagte. So gingen sie zusammen nach Hause und würden am nächsten Morgen erneut Bernies Rückkehr checken.

So stand also eine Windmühle nach wie vor in der ostwestfälischen Provinz und schien zu funktionieren, vielleicht wunderte sich der eine oder andere Anwohner über die Aktivitäten, und die zweite stand an der korsischen Küste. Und unsere Maurie war der einzige, der eine Verbindung zwischen beiden herstellen konnte. Mittlerweile schlief der allerdings tief und fest, nachdem er alle Maschinen heruntergefahren hatte.

Advertisements

About this entry