Forschung

Sternzeit 0973,9

Wie erforscht man Gott ? Diese spannende Frage hat heute der Octopus aufgeworfen. Der Ameisenbär schüttelte daraufhin ein wenig mit seinem langmähnigen Haupt und erzählte uns eine Geschichte von zwei Brüdern. Wie sie genau ging, habe ich leider vergessen. Jedenfalls fühlen wir uns alle sehr bestärkt darin, den Herrn der Gezeiten irgendwo zu finden, auch wenn der Bär meint, er sei längst mitten zwischen uns und die Giraffe nicht aufhört, die Unmöglichkeit unseres Unterfangens in Betracht zu ziehen. Wer weiss, vielleicht wissen wir Delphine ja doch mehr über ihn. Wir hatten einen schönen, windgefüllten Tag und ich habe zusammen mit meinen Genossen ständig unser Floß umkreist. Gesehen haben wir niemanden. Wie es sich für gute Forscher gehört, haben wir begonnen Fragen zu stellen. Was ist ein Planet ? Wie tief ist das Meer ? Wie hängen die Ozeane zusammen ? Wie funktioniert der Golfstrom ? Wie funktioniert Kommunikation ? Wie kam der Herr zu uns ? Wohin ist er verschwunden ? Was bedeutet heilig ? Ist der tierische Verstand einer Erdnuss entsprungen ? Welchen Kurs sollen wir nehmen ? Da hatten wir vielleicht viel zum Nachdenken… Und jeder hatte für eine gelöste Frage fünf neue. Meine Kameraden und ich halten heute Nachtwache. Wir haben uns abgesprochen, einer von uns bleibt jeweils eine halbe Stunde am Floß während die anderen das Umfeld sondieren und wir wechseln bis zum Morgengrauen. Ich habe mir sogar die Freiheit herausgenommen, ein Gedicht ins Logbuch zu schreiben. Wenn ich Wehmut bekomme, schwimme ich einfach ein bißchen im Kreis und springe dann mit einer Drehung aus dem Wasser, so dass ich mich in der Luft weiterdrehe. Vielleicht glaubt ihr mir nicht, aber das hilft tatsächlich. Wie tief sie alle schlafen. Woher wir auch immer neuen Mut schöpfen… Jedenfalls steht eine Nachtlaterne am Mast und ich muss mir jetzt die Seiten der Positionslichter einprägen. Immer gerate ich durcheinander… Wir sind jedenfalls alle sehr glücklich, mitten in unserem Element dieser Aufgabe nachzugehen. Morgen wecken wir alle mit Gitarrenmusik. Das ist bestimmt auch nach dem Geschmack des Octopus. Heute haben wir ihn zwar selten gesehen, aber ich bin sicher, morgen früh ist er wieder an Bord oder mit von der Partie. Wir helfen ihm. Er hilft uns. Der Kurs ist okay. Wir werden weitersuchen.

Delphin

Advertisements

About this entry