Nachtwache

Sternzeit 0960,1

Heute sind wir weiterhin unserem Kurs gefolgt und wir hatten tagsüber Windstärke 5. Jetzt ist es Nacht, ich habe beschlossen, dass wir wieder etwas mehr nord-östlich weitersegeln müssen und ich schreibe die Ereignisse des heutigen Tages auf. Die Delphine sprühten heute wieder nur so vor Lebensfreude. Als wir die Segel mittags zu einer kurzen Besprechung einholten, haben alle mit angefasst. Dann sprach der Ameisenbär ein kurzes Dankwort und wir besprachen die Lage. Das hat sich mir gut eingeprägt und ich bin mir über die geplante Kursänderung sehr sicher. Alle sind in ihren Kojen. Ich habe bereits die Positionslichter überprüft und auch habe ich noch genügend Tabak im Tabakbeutel, um nach dem Logbucheintrag meine Zigarette zu rauchen. Wie kommt es, dass der Herr der Gezeiten manchmal fast greifbar nahe ist und dann seine Gegenwart wieder so unglaublich erscheint und man wie durch einen Schleier sieht ? Woher hat der Ameisenbär sein Wissen über ihn ? Wie kommt es, dass der Delphin plötzlich wieder so froh erscheint ? Wird unser Proviant reichen ? Sind wir als Team bereit für eine Begegnung ? Trinkt der Ameisenbär nicht doch ein bisschen zuviel ? Solche Fragen treiben mich heute Nacht um. Ich muss ein wenig anluven und möchte trotz aller Schwierigkeiten meinen Dank niederlegen. Es plätschert ein wenig, wir haben noch nächtliche Windstärke 3, der Verklicker ist im Moment nicht zu sehen und ich sitze auf der Backbordseite. Wir werden sehen. Nun rauche ich eine.

Frosch

Advertisements

About this entry