Fledermausmagie

Sternzeit 0938,7

Heute waren wir alle mächtig erstaunt über die verschiedenen Kommunikationsarten der Tierwelt. Die Fledermaus hat uns richtig aus der Patsche geholfen und zwar war das so :

Der Delphin war verschwunden. Wir bemerkten das zunächst gar nicht, denn wie Ihr wisst, begleitete er uns in Runden um das Floß herum oder schwomm weit voraus. Als wir ihn allerdings schon geschlagene 2 Stunden nicht mehr gesehen hatten, fingen wir an, uns Sorgen zu machen. Da wir nicht wussten, ob irgendwo Thunfischnetze ausgeworfen waren, mussten wir etwas unternehmen. Die Fledermaus war wieder soweit gesund, dass sie einen Erkundungsflug unternehmen konnte. Wisst Ihr was ? Der Delphin und die Fledermaus sprachen dieselbe Sprache. ‘Ich fliege los und sende meine akustischen Signale aus. Vielleicht antwortet der Delphin.’. Und, was soll ich Euch sagen, es dauerte abermals mehrere Stunden, da kamen der Delphin und die Fledermaus gemeinsam zurück. ‘Wo warst Du denn bloß ?’, schimpfte die Giraffe. Es stellte sich heraus, dass der Delphin einen erneuten Liebeskummerschub erlitten hatte. Dann konnte er nie so gut mit anderen Tieren gemeinsam sein und brauchte seine Ruhe. Schliesslich nahm der Ameisenbär ihn ins Gebet. ‘Wenn Du nochmal so lange wegbleiben willst, sag uns wenigstens vorher Bescheid. Ansonsten habe ich wenig Zweifel, dass der Herr der Gezeiten auch dich liebt und Dir schon den richtigen Weg zeigen wird.’ Vor dem Abendbrot sangen wir einen Kanon. ‘Vom Aufgang der Sonne – bis zu ihrem Niedergang…’. Heute hielten deshalb der Delphin und die Fledermaus gemeinsam Nachtwache. Da konnten sie sich einmal richtig aussprechen. Es konnte nur noch wenige Tage bis zum Vollmond dauern.

Advertisements

About this entry