Platzgumer

Hans Platzgumer

The Man

Der Mann auf dem Bild hat ein umfangreiches Lebenswerk veröffentlicht. Angefangen von Tod der CD bis hin zu den Convertibles und den Romanen ‘Expedition’ und ‘Weiß’. Als HP Zinker war auch er in Enger. Das nebenstehende Konzeptalbum Mountains of Madness ist ein Meisterwerk. Bei einem Konzert im benachbarten Bielefeld wurde ihm von S. berichtet, dass er mit seinen Auftritten in der Provinz unser Leben mitgeprägt hat, was J. etwas dick aufgetragen fand. Ich hätte den Satz unterschreiben können. Erneut angefangen von Ed Kuepper und den Go_Betweens bis zu Motorpsycho, Monster Magnet, Soundgarden und Saint Vitus hat uns der Kellerraum in Enger ungezählte, teils breite, aber immer vergnügliche Stunden bereitet, von denen jedes Gramm und jede Sekunde es Wert waren, gelebt zu werden. Bei einem Bier und einer Selbsgedrehten schreibt ein 43-Jähriger ein kurzes Resumee. Gelesen hat er viel Schrott, deshalb trashstuff. Das Leben selbst hat ihn vielfach aus der Bahn geworfen und ungezählte Male musste er ZickZack navigieren oder gar von vorn anfangen. Wenn der Blogbeitrag veröffentlicht ist, ist er weg aus dem Bewusstsein und sozussagen abgefrühstückt. Der bekannte Musikclub hat jedenfalls eine gesamte Region und mehr als eine Generation geprägt.

Auf ein Neues.

Advertisements